live-doko.de

Pflichtsolo in der CL & Anpassung Wertungsystem


Ab Januar wird in der Championsleague mit Pflichtsolo gespielt. Pflichtsolo bedeutet, dass man innerhalb von 20 normalen Spielen ein Solo spielen muss. Gelingt dies nicht, so wird man im 21. Spiel zum Solo gezwungen ("vorgeführt"). Bei seinem Pflichtsolo hat man Aufspielrecht. Jedes weitere Solo innerhalb der 20 Spiele gilt als Lustsolo. Beim Lustsolo erhählt man kein Aufspielrecht (bisher wurden also ausschließlich Lustsoli gespielt). Diese Regelung entsprich im wesentlichen den Turnierspielregeln des Deutschen Doppelkopf Verbandes.

Das Spiel mit Pflichtsolo ist anspruchsvoller und damit nur für geübte Spieler geeignet. Aus diesem Grund wird in der Qualifikation auch weiterhin ohne Pflichtsolo gespielt.

Während der Vorbehaltsabfrage wird eingeblendet, ob man sein Pflichsolo noch spielen muss oder schon erledigt hat. Die Anzeige "Pflicht (20)" bedeutet, dass dies die letzte Chance für ein freiwilliges Solo ist - anschließend erfolgt die Vorführung.

Das Spiel mit dem Pflichtsolo braucht etwas Übung und ist sicher am Anfang auch mit Frust verbunden, wenn man im Vorgeführten böse abgestraft wird. Insgesamt hat sich dieses Regelwerk aber seit mehreren Jahrzehnten in der Praxis bewährt. Wir sind deshalb sicher, dass es auch bei live-doko viele Freunde finden wird und eine echte Verbesserung darstellt.

Außerdem wurde für 2013 das Wertungssystem leicht angepaßt. Der Vielspielerbonus mit einem Faktor von bis zu 2 wurde auf maximal 1.5 gekürzt.

Die Championsleague wird im Januar erneut um 10 Spieler verkleinert. Da die Qualifikation jetzt im zweiten Monat in Folge mehr als 500 Teilnehmer verzeichnet hat, rückt die Einführung einer 3. Liga auch in greifbare Nähe.
Web Template created using Rush Tide.